Die 1. Mannschaft der Bouleabteilung des TV 1877 Waldhof schafft das schier Unmögliche am Abschlussspieltag

Bericht von Heidi Balk


Bravourös in jeder Hinsicht meisterte die Bouleabteilung des TV 1877 Waldhof den letzten Großspiel- tag der Rhein-Neckar-Liga mit fast 400 Aktiven und weit über 100 Zuschauer und Interessierte des Boulesports, sowie Helferinnen und Helfer, am Samstag, den 01.07.2017.
Das organisatorische Großereignis, den Abschlussspieltag in der Rhein-Neckar-Liga auszurichten, war für die Bouleabteilung wieder einmal eine große Herausforderung.
Durch intensive Bemühungen schaffte es der Abteilungsleiter der Bouleabteilung, Dieter Stohr, dass die Firmen Roche Diagnostics Mannheim und Pfeil Mannheim, ihre Firmenparkplätze für die Groß- veranstaltung zur Verfügung stellten.

Und nun zum wichtigsten, dem sportlichen Teil.
Die Bouleabteilung des TV Waldhof startete in dieser Ligasaison wieder mit zwei Mannschaften. Einen sehr guten 5. Platz belegte die erst letztes Jahr neu gestartete 2. Mannschaft in der Kreisliga.
Auf dem 4. Tabellenplatz der Oberliga Rhein-Neckar ging die 1. Mannschaft in den letzten entscheidenden Spieltag. Rein theoretisch war der Aufstieg noch zu schaffen. Der TV Waldhof hatte aber an diesem entscheidenden Spieltag noch die beiden schwersten Mannschaften als Gegner, nämlich die Tabellenführer Malsch 2, gefolgt von Neunkirchen 1. Und für die drittplatzierte Mannschaft, der TSV Badenia Feudenheim 1, war der Meistertitel und Aufstieg ebenfalls zum Greifen nahe.
Der TV Waldhof startete in die Spiele gegen Malsch 2. Von Anfang an bestimmten die Waldhofer die Spiele. Mit nur einer verlorenen Partie konnte der TV Waldhof die Begegnung mit 4:1 für sich entscheiden.
Ab diesem Zeitpunkt zählte der TV Waldhof ebenfalls zu den Meisterschaftsanwärtern. Nun galt es, die Neunkirchener zu besiegen. Aber auch die Neunkirchener, die von Saisonbeginn an ganz oben an der Tabelle standen, wollten die Meisterschaft gewinnen.
Mit der gleichen Aufstellung und Taktik wie gegen Malsch ging der TV Waldhof in die Spiele gegen Neunkirchen. Auch hier gingen die Waldhofer mit 3:2 als Sieger vom Platz. Und dann die erlösende Nachricht: Mittitelanwärter TSV Badenia Feudenheim 1 verloren ihre Spiele gegen Wiesloch 2.



Somit stand der TV Waldhof als Meister der Oberliga Rhein-Neckar und Aufsteiger in die zweithöchste baden-württembergische Regionalliga Nord fest!
Die Spieler und Spielerin der Meistermannschaft des TV Waldhof sind: Dieter Albrecht, Heidi und Helmut Balk, Dieter Braun, Peter John, Toni und Salvatore De Marco und Roland Roth.
Nicht zuletzt durch die Unterstützung durch Trainingseinheiten mit den ehemaligen Jugendspielern des TV Waldhof, mehrfache Deutsche Meister, Bundesligaspieler, Kaderspieler der Nationalmannschaft des Deutschen Petanqueverbandes, Weltmeisterschafts- und Europameisterschaftsteilnehmer, Jannik Schaake und Pascal Keller (beide Gartenstädter) ist es mit zu verdanken, dass die Boulemannschaft des TV 1877 Waldhof dieses Jahr den Meisterschaftspokal in den Händen hält und den Aufstieg in die Regionalliga Nord für sich verbuchen kann. Vielen Dank hierfür.